Vorträge


achtsam sein - beobachten - verstehen
Stacks Image 129
Beispiele meiner Vortragsthemen

  • Wie lernen am besten gelingt! - Bildung für Kleinkinder?
  • Weinen - was will mein Kind erzählen?
  • In Beziehung treten - ein neuer Blick auf die Pflege meines Kindes
  • Die Bedeutung des freien Spiels für die Persönlichkeit des Kindes
  • Einfach und gut - das richtige Spielzeug für mein Kind Wie gestalte ich einen Entdeckungsraum für zu Hause?
  • Lust am Bewegen - Freude im Leben. Die freie Bewegungsentwicklung des Kindes

Weinen - was mein Kleinkind erzählen möchte

Weinende Kinder – etwas, das Eltern berührt, ja manchmal sogar unsicher macht. Gerade in den ersten Wochen und Monaten vergeht kein Tag, an dem Ihr Baby nicht neue Eindrücke verarbeiten muss: es lernt, wie sein Körper funktioniert, wann Schlafens- und Wachzeit ist und es lernt seine Umgebung kennen. Die Bindung zwischen Mutter und Kind wird in dieser sensiblen Phase geprägt und gestärkt. Weinen ist dabei oft ein Ausdruck der Kommunikation, die Sprache des Babys. Wie Sie diese Sprache und auch andere Zeichen des Babys verstehen und richtig deuten können, erfahren Sie in dieser Workshopreihe. Dazu lernen Sie einfache, sanfte Hilfen, damit Sie als Mutter oder Vater die Kraft haben, Ihr Kind in dieser Sprache „erzählen" zu lassen und dabei die Liebe fließen kann. Vielleicht erleben Sie nach diesem Workshop die Zeit des Weinens als besonderen Moment. Eine große Nähe, die sich beiden erschließen darf. Ein Geben und Nehmen, ein Halten und Wachsen. Besonders empfiehlt sich die Workshopreihe auch für werdende Eltern oder Eltern mit Kinderwunsch, da Sie mit diesem Wissen auf die kommende Zeit mit Ihrem Baby gut vorbereitet sind.

SpielRaum für Erwachsene - Raum für neue Erfahrungen

„Der Mensch ist nur da wirklich Mensch wo er spielt" Friedrich Schiller An diesem Abend möchte ich Ihnen die Gelegenheit geben, für eine Zeit dem inneren Kind Raum zu geben. Aufzuspüren, wo Sie selbst vom Spiel b e r ü h r t werden und was Sie dabei empfinden. In diesem SpielRaum können Erwachsene erleben, was die Welt der Kinder beim Spielen so reich macht: Ein Ort, wo Eltern wahrnehmen können, mit welchen Materialien Kinder sich intensiv, fröhlich und mit viel Ausdauer beschäftigen. Ein Ort, an dem auch vielbeschäftigte Erwachsene die beruhigende, wohltuende und lustvolle Wirkung des Spiels erfahren und dadurch ins innere Gleichgewicht kommen.

Wie Lernen am besten gelingt - Bildung für Kleinkinder?

Was brauchen Kleinkinder, um gesund aufwachsen zu können und Umsicht, Ausdauer, Ausgeglichenheit und soziale Kompetenz zu entwickeln?Welche Bedeutung hat dabei die emotionale Sicherheit für die Entwicklung des Kindes? Kinder brauchen Beziehungen und Raum, wo sie sich sicher und geborgen fühlen. Dann entsteht von selbst Begeisterung und Freude am eigenen Entdecken und Lernen. Kann das Kind seinen Impulsen im Spiel folgen, ist es mit sich und der Umwelt in Verbindung. Das Kind erfährt dadurch, wie es selbst ins Gleichgewicht finden kann. Es ist in der Lage selbstbestimmt zu lernen und bleibt dadurch unabhängig. Der Erwachsene hat die Aufgabe, Kinder liebevoll und mit echter Freude auf diesem Weg zu begleiten und dafür zu sorgen, dass grundlegende Bedürfnisse auf eine beziehungsvolle Art und Weise gestillt werden. In diesem Vortrag werde ich, basierend auf den Erkenntnissen der ungarischen Ärztin Emmi Pikler, darauf eingehen, welche Bedeutung Bildung und Beziehung in der Kleinkindarbeit heute hat.
Claudia Billinger Schreiben Sie mir